Parodontologie

Die Parodontitis ist eine Erkrankung des Zahnhalteapparates, die zum Abbau von Zahnfleisch und Kieferknochen sowie unter Umständen zum Zahnverlust führen kann. Ursächlich hierfür sind bestimmte Bakterien der Mundhöhle, die sich im Zahnbelag vermehren und Zahnfleischentzündungen verursachen.

Parodontitis ist ein unabhängiger Risikofaktor für koronare Herzkrankheiten (Erkrankung der Herzkranzgefäße), Schlaganfall (Apoplex) und vorzeitige Wehen.

Die Behandlungen sind aufwendig und mitunter langwierig. Regelmäßige Besuche beim Zahnarzt, eine gute Mundhygiene sowie die Bereitschaft des Patienten zur Mitarbeit sind unerlässlich.

Weitere interessante Fälle

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Diese Webseite verwendet so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite “Datenschutzerklärung”.

Schließen